Mit offenen Augen

Max Näders Fotografien der Fünfziger Jahre

25.6.2017. — 7.1.2018

Max Näder (1915 — 2009) machte sich als Inhaber und lang­jähri­ger Kopf der Firma Ottobock einen Namen. Gänz­lich unbe­kannt war bislang, dass er auch ein begab­ter Foto­graf mit hohem Bewusst­sein für grafi­sche Struk­turen und Bild­komposi­tionen war. Die nun aus­gestell­ten Arbeiten ent­standen Mitte bis Ende der 1950er Jahre auf mehre­ren Geschäfts­reisen durch die USA und Mexiko, die Max Näder gemeinsam mit seiner Frau Maria unternahm. Auf Film bannte er ein Amerika, das für die Deutschen in der Zeit des Wirt­schafts­wunders eine Ver­heißung dar­stellte.

Die Aus­stellung gliedert sich in fünf Themen­bereiche: City Life, On the Road, Menschen, Archi­tektur und Land­schaft. Darüber hinaus gibt ein eigener Aus­stellungs­bereich Aufschluss über die USA als Projek­tions­fläche der Deutschen in den 1950er Jahren.

Zum Katalog