Literaturfest Niedersachsen —
Über Sternenreisen und Weltraumalltag

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung Göttingen
23.9.2017

Nicht alle Räume sind endlich. Die Unbegrenztheit des Weltraums beflügelt von jeher Forscherdrang und Fantasie der Menschen. Die erste Mondlandung, die Vorstellung, den Mars zu besiedeln, oder die Suche nach fremdem Leben im All füllen Literatur und Forschungsberichte gleichermaßen. Und vieles, was vor Jahren reine Fiktion war, liegt mittlerweile im Bereich des Möglichen. Schriftsteller Ulrich Woelk tritt in einer Collage zwischen Sternenreisen und Weltraumalltag den Weg in unendliche Weiten an. Begleitet wird er von Astronaut Gerhard Thiele, der aus seinem Bordtagebuch der Space-Shuttle-Mission liest. Sprecherin Birgitta Assheuer ergänzt diese ganz realen Erfahrungen mit literarischen Texten, Geschichten und Fiktionen aus zwei Jahrtausenden. Die sphärischen Weltraumklänge, die Bardo Henning dazu zaubert, entführen die Gäste in Galaxien, die noch nie zuvor ein Mensch gesehen hat.

https://www.uni-goettingen.de/de/562425.html

Berenice Güttler —
Fitting

Kunstverein Göttingen
27.8. — 15.10.2017

“Fitting” at Kunstverein Göttingen is the first institutional solo exhibition by Berenice Güttler. The exhibition examines and constructs the relationship between fabric and the human body. Using the media of drawing and textiles, the artist closes in on a variety of possible entities in relation to social questions, for instance about political history or gender politics. Fabric as an artistic medium is then endowed with a particular function, with the selection of the individual textiles, their color, texture, and surface as well as their history of creation and reference, being a central aspect of Güttler’s practice.

https://english.kunstvereingoettingen.de/ausstellungen/

 

With his eyes wide open – Title

With his eyes wide open —
Max Näder’s photographs from the 1950s

25.6. — 8.10.2017

Max Näder (1915 — 2009) made a name for him­self as the owner and long–stand­ing head of the Ottobock com­pa­ny. Only few peo­ple knew, how­ev­er, that he was also an ac­com­plished pho­tog­ra­pher with a highly de­vel­oped aware­ness of graph­ical struc­tures and im­age com­po­si­tion.

https://www.kunsthallehgn.de/en/with-his-eyes-wide-open

Das unschuldige Auge

Das unschuldige Auge —
Orientbilder in der frühen Fotografie

Universität Göttingen
23.4. — 17.9.2017

Wie prä­gen visuel­le Me­dien unser Wis­sen und unsere Vor­stel­lungen von frem­den Kultur­en? Und wie ver­ändert sich dieses Wis­sen durch neue tech­nische Me­dien? Die Aus­stel­lung unter­sucht diese Fra­ge am Bei­spiel der Foto­grafie, die seit ihrer Er­find­ung 1839 rasch zum Leit­medium einer neu­en glo­balen Wis­sen­sgesel­lschaft auf­stieg und bis heu­te die gegen­seitige Wahr­nehm­ung von Kultur­en prägt. Be­reits in den Welt­aus­stel­lungen der 1850er Jahre hatte sie ihren festen Platz durch die Fähig­keit, schnel­ler, bil­liger und schein­bar zu­ver­lässiger als bisher Wis­sen über ferne Orte und Kulturen zu ver­mitteln.

https://www.uni-goettingen.de/de/562425.html